Gesichtsmasken sind zu mehr als nur Schutz geworden, sie werden zu einem modischen Statement. Der Stoff, den Sie wählen, sagt viel über Ihren Sinn für Stil aus. Neopren-Gesichtsmasken mit Kohlefiltern sehen nicht nur gut aus, sondern bieten auch Schutz vor Viruspartikeln.

Ist Neoprengewebe atmungsaktiv?

Neopren ist kein atmungsaktiver Stoff, aber genau das macht es zu einer ausgezeichneten Wahl für Gesichtsmasken. 

Neopren ist ein künstlich hergestelltes Gewebe, das dehnbar und wasserabweisend ist. Es ist am besten für die Verwendung in Neoprenanzügen bekannt, da es den Körper gegen kaltes Wasser isoliert. Das Material gibt es in verschiedenen Dicken, und die dicksten Auswahlmöglichkeiten sind normalerweise 6 oder 7 mm dick. Designer verwenden es für alles, von Oberbekleidung und Schuhen bis hin zu Kleidern und Hosen. 

Neopren wird häufig zusammen mit anderen Stoffen verwendet. Die Hersteller laminieren es zwischen Stretchstoffen wie Polyester, Nylon sowie Klett- und Plüschgewebe. Da Neopren von sich aus dick ist, kann das Nähen schwierig sein, so dass viele Menschen eine Industrienähmaschine benutzen werden, wenn sie Neopren häufig verwenden.

Industrielle Verwendungen

Neben Bekleidung verwenden Hersteller Neopren für Schläuche, Dichtungen und aus anderen industriellen Gründen. Das Material ist außerdem beständig gegen Lösungsmittel, Öle, Fette und Hitze. Seine Haltbarkeit macht es zu einer vernünftigen Wahl, wenn korrosionsbeständige Beschichtungen erforderlich sind. Das Gewebe ist so vielseitig, dass Sie sogar eine Neoprenhülle für Ihren Laptop-Computer verwenden könnten.

Wissenschaftler von DuPont entdeckten Neopren in den 1920er Jahren durch Zufall. Es wurde im nächsten Jahrzehnt perfektioniert und wurde während des Zweiten Weltkriegs zu einem beliebten Material für Handschuhe, Schuhe und für den kommerziellen Bedarf. Neopren ist ein Polychloropren, das aus synthetischem Kautschuk hergestellt wird, wodurch es flexibel, haltbar und stabil ist. Neopren ist leicht zu reinigen, da es sich in kochendem Wasser nicht zersetzt. 

Warum Neopren für Neoprenanzüge verwendet wird?

Obwohl Designer Neopren für alle Arten von Kleidungsstücken verwenden, assoziieren die meisten Menschen den Stoff immer noch mit Neoprenanzügen. Neopren schließt eine dünne Wasserschicht zwischen Anzug und Haut ein, so dass das Material Körpertemperatur erreicht und den Träger warm hält. Neopren isoliert den Träger thermisch. 

Perforiertes atmungsaktives Neopren 

Wenn Sie auf das Neoprengewebe stanzen, dann ist das Gewebe atmungsaktiv. Dieses perforierte Neoprengewebe wird häufig zur Herstellung von Neopren-Tragetaschen verwendet.

perforiertes Neopren-Gewebe

Ist Neopren gut für Gesichtsmasken?

Da Neopren nicht atmungsaktiv ist, ist es eine ausgezeichnete Wahl für Gesichtsmasken, allerdings nur mit Ventil und Filtern. Wenn Sie eine Gesichtsmaske aus Neopren herstellen, aber ohne Ventil, wird es Ihnen schwer fallen, durch diese Maske zu atmen. 

Wegen der Haltbarkeit von Neopren wird es seit Jahren für Gesichtsmasken verwendet. Skifahrer und andere Sportler greifen auf Neopren zurück, weil es eine Schutzbarriere gegen die Elemente bietet. Das Material bleicht in der Sonne nicht aus, und es hat eine hohe Ozonbeständigkeit. Bei kaltem Wetter können Menschen, die Neoprenmasken tragen, mehr Zeit im Freien verbringen als Menschen, die sie nicht tragen. 

Die Dicke des Neoprens ist die beste Wahl für Gesichtsmasken. Obwohl das synthetische Material dehnbar ist, lässt es nicht zu, dass Tröpfchen in Nase oder Mund gelangen. Neopren behält seine Struktur auch nach der Dehnung bei und wird auch durch extreme Temperaturen nicht beeinträchtigt.

Vorteile der Verwendung von Neopren für eine Gesichtsmaske

Es gibt mehrere Vorteile für die Verwendung von Neopren als Gesichtsmaske, obwohl sie nicht atmungsaktiv sind. 

  • Sie können einen durch Zusammenkleben oder Zusammennähen von Teilen herstellen. 
  • Sie sind dehnbar, so dass sie auf alle Gesichter passen. 
  • Neopren ist wetterbeständig und wasserabweisend.
  • Der Stoff ist preiswert. 
  • Neopren ist beständig gegen Abrieb und UV-Strahlen. 
  • Sie können benutzerdefinierte Designs auf Neopren drucken. 
  • Neopren lässt sich gut mit anderen Stoffen kombinieren.
Eigenschaften des Neopren-Materials

Verwendung mit einem Filter

Wenn Sie sich für die Verwendung einer Neopren-Gesichtsmaske entscheiden, benötigen Sie einen Filter. Die beste Wahl ist ein N95-Filter, der Kohlenstoff verwendet, um zu verhindern, dass Staub, Viren und giftige Gase zu Ihnen gelangen. Wenn Sie sich jedoch keine Sorgen über Staub, Gase oder Dämpfe machen müssen, ist der N95-Filter ebenfalls eine kluge Wahl, da er Viren fernhält. 

Das einzige Problem bei einer Neopren-Gesichtsmaske mit Ventil und Filter ist, dass Ihre Ausatemluft die Maske verlässt. Das Ventil öffnet sich beim Ausatmen. Wenn Sie also ein Virus haben, könnten Sie Personen infizieren, die sich in Ihrer Nähe aufhalten und keine Maske tragen. Das Ventil schliesst sich, wenn Sie einatmen, so dass Sie vor anderen Personen geschützt sind. 

Stretch-Komfort

Neopren hat mehrere Faktoren, die es angenehm zu tragen machen. Es ist ein weicher Stoff, der Feuchtigkeit vom Körper weg transportiert. Wenn Sie eine Gesichtsmaske aus Neopren tragen, können Sie sicher sein, dass sie weder Schweiß noch Feuchtigkeit vom Wetter aufnimmt. 

Gesichtsmasken aus Neopren sind bei allen Wetterbedingungen bequem. Das Gewebe ist hitzebeständig, so dass Ihr Gesicht unter der Maske nicht über Kopf hängen bleibt. Die elastische Eigenschaft von Neopren passt sich jedem Gesicht an, ohne seine Schutzeigenschaften zu verlieren. 

Attraktive Designs und Farben

Neopren-Gewebe gibt es in allen Farben, so dass Sie sich mehrere passend zu Ihren Outfits aussuchen können. Die wahre Schönheit des Materials besteht darin, dass Sie es bedrucken können. Und die Hersteller laminieren andere Stoffe darauf. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind praktisch unbegrenzt. 

Leicht zu pflegen

Neopren ist eines der am einfachsten sauber zu haltenden Materialien. Es kann in der Maschine oder von Hand gewaschen werden. Wenn Sie eine Maschine verwenden, stellen Sie sie auf schonend ein und verwenden Sie heißes Wasser, um Bakterien abzutöten. Sie können eine typische Haushaltswaschseife verwenden. Vergessen Sie nicht, den Filter zu entfernen. Einige Leute werden ihre Masken in einen Wäschebeutel stecken, um die Ventile zu schützen. 

Wenn Sie es vorziehen, Ihre Masken von Hand zu waschen, können Sie das tun. Schrubben Sie sie mit sanfter Seife und klopfen Sie sie aus, um das überschüssige Wasser zu entfernen. 

Da die Gesichtsmasken mit Ventilen ausgestattet sind, ist es am besten, die Masken an der Luft trocknen zu lassen oder trocken aufzuhängen. Wenn es draußen sonnig und warm ist, hängen Sie Ihre Maske draußen auf, um von den UV-Strahlen zu profitieren. 

Vergessen Sie nicht, auch die Ventile zu waschen. Verwenden Sie am besten warmes oder heißes Wasser. Sie können auch Alkoholtücher verwenden, um Bakterien oder andere unerwünschte Ablagerungen, die Sie nicht sehen können und die sich im Filter ansammeln, zu reinigen. 

Wann die Filter zu ändern sind

Wie Gesundheitsdienstleister, die ihre PSA regelmäßig wechseln müssen, sollten Sie dasselbe mit den Filtern in Ihrer Maske tun. N95-Filter sind für eine Verwendungsdauer von bis zu 35 Stunden ausgelegt. Viele Menschen werden sie alle zwei Wochen austauschen, es sei denn, sie tragen ihre Masken den ganzen Tag. 

Menschen, die ihre Masken dort tragen, wo es staubig ist, dann sollten Sie vielleicht Ihren Filter einmal pro Woche wechseln. Wenn Sie ihn zum Schutz gegen COVID-19 in Innenräumen tragen, sollten Sie ihn alle zwei oder drei Tage wechseln. Diese Masken sind technisch gesehen nicht von medizinischer Qualität, es sei denn, Sie fügen einen Filter medizinischer Qualität hinzu und tauschen ihn regelmäßig aus. 

Der beste Weg zu bestimmen, wann Sie Ihren Filter wechseln sollten, ist, darauf zu achten, wie schmutzig er wird. Wenn Ihre Maske verstaubt oder mit Pollen bedeckt wird, wechseln Sie sie am besten aus. Wenn Sie sie in einem Innenraum verwenden, in dem Sie regelmäßig mit Menschen zu tun haben, sollten Sie sie auch häufig wechseln.

Neopren-Gesichtsmaske mit Filter

Wie wähle ich die richtigen Neopren-Gesichtsmasken aus?

Nicht alle Neopren-Gesichtsmasken werden auf die gleiche Weise oder mit der gleichen Stoffqualität hergestellt.

Vermeiden Sie für den Klebstoffgeruch

Wenn Sie eine Maske tragen, wollen Sie nicht, dass sie nach Klebstoff riecht. Es gibt Gesichtsmasken aus Neopren, die zusammengenäht werden, damit sie nicht nach Klebstoff riechen. Neopren selbst besteht aus geschäumtem Synthesekautschuk, und die Wissenschaftler von DuPont haben Jahre damit verbracht, einen chemischen Geruch zu entfernen, um sie tragbar zu machen.

Schlecht hergestelltes Neopren kann aufgrund des chemischen Prozesses, der zur Herstellung des Gewebes verwendet wurde, einen Geruch haben. Wenn Sie mit einem Geruch zu kämpfen haben, kaufen Sie Ihre Neopren-Gesichtsmasken bei Neoprenerda sie die einzigen Gesichtsmasken sind, die keinen Geruch haben.

Laminiert mit hochwertigem Tuch

Bei hochwertigen Neopren-Gesichtsmasken werden oft andere Stoffarten auflaminiert. Das Tuch sollte elastisch und weich sein, damit die Maske angenehm zu tragen ist. Viele Hersteller laminieren Nylon, Lycra, Polyester und andere Stretch-Jersey-Gewebe zu Neopren für Gesichtsmasken. Sie verwenden andere Gewebearten für industrielle und kommerzielle Zwecke.

Ventile und Filter

Die besten Neopren-Gesichtsmasken müssen Ventile haben, damit Sie atmen können. Sie sollten auch Taschen für Filter haben. Die Ventile sorgen dafür, dass die Gesichtsmasken in der Hitze angenehm zu tragen sind, und die Filter schützen Sie vor unerwünschten Partikeln.

Passt zu Ihrem Gesicht

Da sich Neopren dehnt, gibt es viele Gesichtsmasken in einer Größe. Wenn Sie die Maske aufsetzen, sollte sie lückenlos um Nase, Mund und Kinn passen. Sie soll die Tröpfchen blockieren, die COVID-19 verursachen können. Die Ohrschlaufen sollten nicht an Ihren Ohren ziehen. Wenn Sie die Maske abnehmen, berühren Sie nicht die äußere Schale der Maske selbst. Berühren Sie nur die Ohrschlaufen.